PB015 Wikileaks (DLF Zur Diskussion)

Ich habe im Deutschlandfunk eine Diskussion moderiert zum Thema “Diplomatie in digitalen Zeiten – WikiLeaks und die Folgen”.

Diskussionsteilnehmer:

Jürgen Chrobog
ehem. deutscher Botschafter, u.a. in den USA

Andrew B. Denison
Direktor des Forschungszentrums „Transatlantic Networks“

Hans Leyendecker
Süddeutsche Zeitung

Holger Stark
Der Spiegel, Hauptstadtredaktion Berlin, Koordinator für die WikiLeaks-Veröffentlichungen

Flattr this!

5 Gedanken zu „PB015 Wikileaks (DLF Zur Diskussion)“

  1. Aha, drei Gegner der Cable-Veröffentlichungen und ein Vertreter des Spiegel, der aus den Cables nur Boulevard-Stories macht und im direkten Vergleich mit dem Guardian völlig versagt.

    Schöne Runde, und so ausgeglichen. Vielleicht das nächste Mal zumindest einen einzigen wirklichen Experten dazunehmen, der vielleicht jenseits von persönlichem Eigeninteresse sprechen kann und der etwas von Wikileaks, seiner Funktionsweise, seinem personellen und programmatischen Hintergrund und zu den Regeln sagen kann, nach denen Wikileaks verfährt? Diese Leute haben doch noch nicht mal das Mission Statement gelesen, die labern einfach drauf los. Schwach, ganz schwach, aber typisch für den Umgang der dt. Medienlandschaft mit diesem wichtigen Thema.

  2. Ich muss da Alex eingeschränkt recht geben. Die Auswahl der Teilnehmer ist fraglich. Auf der anderen Seite muss man aber auch die einfachen Bürger erreichen. Und da zählt oft Oberflächliches..leider

  3. Ursprünglich war ich nicht als Moderator eingeplant, sondern als Gast. Vielleicht hätte das noch den einen oder anderen Akzent gebracht.

  4. Schade, das ist wirklich eine ziemliche Selbstbeweihräucherung der Gäste. Wenig hilfreich in der aktuellen Situation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.