20 Gedanken zu „Über mich“

  1. Sehr geehrter Herr Banse

    Im Deutschlandfunk (mein Lieblingssender) sind Sie heute gegen 11:45 zu Wort gekommen, Anlass war dns-ok.de – so weit, so gut.

    Es würden sicher nicht wenige begrüssen, wenn auch Sie die deutsche Sprache korrekt anwenden und nicht der Unsitte verfallen würden, den Bindestrich in einer Webadresse zu einem mathematischen Operator zu mutieren.

    Als Journalist haben Sie eine Vorbildfunktion, gerade was die Sprache betrifft, einerlei ob geschrieben oder gesprochen. Wenn Ihre Gilde (Sie sind nicht der einzige) da versagt, was sollen wir dann von unseren Jugendlichen erwarten?

    Bitte darüber nachdenken und möglichst Besserung geloben.

    Mit freundlichen Grüssen

    Hajo Verheyen

  2. Sehr geehrter Herr Verheyen,

    ich nehme Ihr Entsetzen zur Kenntnis, muss Sie aber an den Kollegen Manfred Kloiber verweisen, da er das Thema dns minus ok de bearbeitet hat.

    Viele Grüße,

    Philip Banse

  3. Ja, sicher. Es ist auch schon öfter angeklungen, aber ehrlich gesagt bin ich zu frustriert von diesem hirnerweichenden Mist. Ich weiß, man muss sich damit beschäftigen, das thematisieren, aber ich halts gerade nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.