Breitband Quadrat: Innovationen im Journalismus

Hier das Video von der “Breitband”-Sendung im Deutschlandradio-Kultur vm 31.3.12. Ich habe mich unterhalten mit Wolfgang Blau (Chef von Zeit Online), Ulrike Langer (Vocer.org) und Georg Konjovic (bei Axel Springer zuständig für Paid Content) über die Zukunft des Journalismus und wie er zu bezahlen ist.

Die Sendung wurde als Video live gestreamt von dctp.tv. Warum Video? Es ist mal wieder ein Experiment. Ich will mir das Werkzeug “Live-Video mit mehreren Kameras und kompakter Technik” aneignen, damit ich es einsetzen kann, wen etwas wirklich nach Bild schreit. Manche Leute schauen auch jetzt schon gern beim Radiomachen zu und wer es nicht möchte, muss ja nicht. Es ist eine Option. Radio und Podcast bleiben vom Video ja unberührt. Ausserdem wollen wir im Video bei der nächsten Sendung auch Webseiten einblenden, über die wir reden, vielleicht den Chat, mal sehen. Wenn Ihr noch Ideen und Vorschläge habt, nur her damit.

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde in Allgemeines veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

2 Kommentare

  1. Tharben
    Am 8. April 2012 um 14:26 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Mich freut, dass das Video auf Vimeo zu finden ist. Ich ziehe demnächst um, Festnetz und DSL sind bereits gekündigt, Video über UMTS verbraucht zu viel Traffic. Deswegen lade ich mir die Videos aus den Mediatheken, von Youtube und Vimeo bei meinem Freund über DSL runter und schaue sie später an.

    Bei dctp.tv ist es, falls es überhaupt gelingt, immer sehr aufwendig. Der dctp.tv-Player ist ohnehin so ziemlich das Schlechteste, was es an Flash gibt, springt beispielsweise ständig beim Wechsel zwischen Vollbild und Fensteransicht an den Anfang des Videos. Ich verstehe so etwas nicht. dctp.tv könnte so viel besser sein. Wen wollen sie denn auf diese Weise erreichen?

  2. Dennis
    Am 30. April 2012 um 17:33 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ulrike Langer ist irgendwo total eingebildet und so.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Flattr

  • Feeds