Blogger-Interviews für dctp.tv #4 (Update: Feed)

Die 4. Staffel der Blogger-Interviews für die “Meinungsmacher”-Reihe bei dctp.tv ist online.

Hier ist der Podcast-Feed (mp4)

Hier wie gewohnt die Videos samt embed-Code.

Julia Knolle und Jessica Weiß, Les Mads

<iframe width="540" scrolling="no" height="338" frameborder="0" src="http://www.dctp.tv/embed/72f96584afff40a486c347c7feb88c6a/" name="dctp-teaser" marginwidth="0" marginheight="0"><br></iframe>

Daniel Schmitt, Wikileaks

<iframe width="540" scrolling="no" height="338" frameborder="0" src="http://www.dctp.tv/embed/51c52d525f3140c0b3cd53d47f4f4692/" name="dctp-teaser" marginwidth="0" marginheight="0"><br></iframe>

Timo Hetzel, Undsoversum

<iframe width="540" scrolling="no" height="338" frameborder="0" src="http://www.dctp.tv/embed/7f073b79372146ce8bbadd67f7631df5/" name="dctp-teaser" marginwidth="0" marginheight="0"><br></iframe>

Hardy Prothmann, Heddesheimblog

<iframe width="540" scrolling="no" height="338" frameborder="0" src="http://www.dctp.tv/embed/7278b074cc174b22b8210fb258fa339d/" name="dctp-teaser" marginwidth="0" marginheight="0"><br></iframe>

Flattr this!

Dieser Beitrag wurde in Allgemeines veröffentlicht. Ein Lesezeichen auf das Permalink. setzen. Kommentieren oder einen Trackback hinterlassen: Trackback-URL.

13 Kommentare

  1. Am 28. April 2010 um 9:42 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Die Blogger Interviews sind eine tolle Idee von dir, allerdings könnte ich auf Video sehr gerne verzichten. Das bringt mir null Mehrwert bei einem Interview. Lieber was länger und dann nur Audio. Von den oberen habe ich bis jetzt nur das Interview mit Timo Hetzel gesehen und da fand ich die Hintergrundgeräusche dann doch eher störend, als dass sie die Atmosphäre der Republica vermitteln.

  2. Philip
    Am 28. April 2010 um 10:37 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ja, ich kann verstehen, dass vielen ein Audio reichen würde. Das entzieht sich aber meinem Einfluss und entspricht, soweit ich das beurteilen kann, nicht der Philosophie von dctp.tv.

  3. Tharben
    Am 28. April 2010 um 12:23 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @beatsteak

    Es gibt Programme, mit denen man das Audio aus den Videos extrahieren kann. Bei den bisher erschienenen Meinungsmacher-Interviews habe ich mit FFMPEG die Audiospur demultiplext, durch ein Noisegate, einen Multibandkompressor und einem Maximizer geschickt (was bitter nötig ist, auch diesmal ist leider der Ton – wie sage ich es freundlich? – suboptimal). Dann das ganze in OGG Vorbis konvertiert – et voilà: ab auf den MP3-Player und ins Archiv damit.

    Timo Hetzel hat schon recht (sinngemäß): Man sollte sich nicht alles, was man von Medienunternehmen hingeworfen bekommt, einfach schlucken. Selbst ist der Technik-affine Netznutzer!

    @Philip Banse: Teilt ihr, du und Daniel, euch mittlerweile eine Zahnbürste? Bei den vielen Interviews, die ihr beide nunmehr geführt habt, müsst ihr euch doch gut kennen. Danke auch diesmal für die Interviews.

  4. Philip
    Am 28. April 2010 um 12:29 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Tharben Ich hab´s versucht, aber Daniel verschlüsselt Zahnbürste und Zahnpasta.

  5. Tharben
    Am 28. April 2010 um 14:06 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Philip Banse Zum Thema verschlüsselte Medien sage ich besser nichts. Mit verschlüsselten Zahnbürsten und Zahnpasten bin ich bisher allerdings nicht in Kontakt gekommen. Ich freue mich auf einen ausführlichen Erfahrungsbericht.

  6. Am 28. April 2010 um 14:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Tharben

    Eine Audiospur zu Extrahieren stellt für mich kein Problem dar. Ich wollte nur hinterfragen, ob der erhöhte Produktionsaufwand durch die Videoproduktion gerechtfertigt ist. Da diese Serie aber für dctp.tv produziert wird, erledigt sich diese Frage ja von selber ;) Ich bin ein großer Fan von Audiopodcasts und finde es schade, dass sich da noch kein Netzwerk/Plattform gebildet ha,t über die solche Serien auch finanziert werden könnten, indem der Nutzer dafür bezahlt oder Werbung geschaltet wird.

  7. Philip
    Am 28. April 2010 um 18:55 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ihr würde für solche Interviews Geld zahlen? Was würdet Ihr denn dafür erwarten?

  8. Flo
    Am 28. April 2010 um 20:22 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Ich würde mir ja gerne die Videos auf die Platte hauen, aber irgendwie bin ich zu doof mir das Video aus dem Quelltext zu fischen.
    Kann mir einer Abhilfe schaffen, bitte?

  9. Tharben
    Am 28. April 2010 um 20:59 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Philip Ja. Deswegen spende ich für Podcasts und bin gespannt, wie es mit der Kulturflatrate und Flattr weitergeht. Werbung ist so eine Sache. Mein Webbrowser filtert Werbung raus, weil ich kein Freund von Layer-Ads und Webtracking bin. Andererseits macht es Timo Hetzel in seinem Podcast “Bits und so” einigermaßen geschickt. Beitet sich aber nicht für jedes Format an.

    Zu deiner zweiten Frage. In einem Wort: Freiheit. Ich möchte entscheiden, wie, wann, wo und womit ich einen Podcast anhöre oder ansehen. Nicht nur verbietet mir Flash das, sondern ich habe die Erfahrung gemacht, dass Flash darüber hinaus ein Akkufresser, ein offenes Sicherheitsscheunentor und Nutzertrackingsystem ist. Ich finde, dass Flash in jedem erdenklichen Aspekt genau das Gegenteil dessen ist, was man als Nutzer gerne möchte.

  10. Tharben
    Am 28. April 2010 um 21:05 Uhr veröffentlicht | Permalink

    PS: Ach so, falls sich die Frage nicht auf das Dateiformat / technischen Standard bezieht, dann würde ich sagen: knackiges Audio, Livecast mit Livechat incl. Fragen an den Gast. Und natürlich regelmäßige Berichterstattungen zur Lage an der Front der verschlüsselten Mundhygienetools.

  11. Am 29. April 2010 um 23:15 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Philip
    Ich würde eigentlich nur erwarten regelmäßig neuen Content zu bekommen ;) Ich bin auch BuS+-Hörer und finde es gut damit sicher stellen zu können, dass es den Podcast weiterhin regelmäßig jede Woche zu hören gibt. Die Komfort Features sind zwar auch ganz nett (Live-Stream, Kapitelmarken, usw.), aber für mich ist die Regelmäßigkeit neue Sendungen zu bekommen wichtiger. Finde in dieser Hinsicht twit.tv auch ganz klasse. Da wäre mir eine Bezahlversion auch fast lieber, denn die “Ads” stören schon ein wenig, weil es immer die selben sind.

  12. Mike
    Am 6. Mai 2010 um 21:16 Uhr veröffentlicht | Permalink

    @Philip

    Wie findest du persönlich den bits und so Podcast? Struktur, Inhalt… etc.
    Würde mich sehr interessieren… (*** )

  13. HvD
    Am 8. Mai 2010 um 15:51 Uhr veröffentlicht | Permalink

    Danke, jetzt klappts auch unter Android. Kaum für mein Gerät verfügbar, schon hab ichs mir angeschaut :-)

2 Trackbacks

  • Von Bits und so im Interview am 2. Mai 2010 um 4:07 Uhr veröffentlicht

    […] & Medien Timo Hetzel, vom erfolgreichen Technik Podcast Bits und so, im Interview mit Philip Banse über Podcasting in Deutschland. Timo ist einer der wenigen deutschen, die von ihrem Podcast leben […]

  • Von Bits und so im Interview am 17. Januar 2012 um 9:06 Uhr veröffentlicht

    […] Hetzel, vom erfolgreichen Technik Podcast Bits und so, im Interview mit Philip Banse über Podcasting in Deutschland. Timo ist einer der wenigen deutschen, die von ihrem Podcast leben […]

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben.

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

  • Flattr

  • Feeds